Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 27.12.2018
Platz eins in internationalem Turnier

Die Sportlerinnen Emely Möhring, Kim Seidel, Alice Möhring und TaekwondoAbteilungsleiter Bernd Todtenbier (v.l.) beim Park-Pokal.

Taekwondosportler des TSV bei Park-Pokal – Toller Erfolg für Emely Möhring

Rudelzhausen. Drei Taekwondo-Sportlerinnen des TSV sind mit dem „Team Oberbayern“ beim internationalen Taekwondo Park-Pokal in Sindelfingen gestartet. Das Turnier wurde von über 450 Sportlern aus ganz Europa besucht.
Das Team Oberbayern wurde aus drei Vereinen – Taekwondo Altmannstein/Mindelstetten, Taekwondo Kirchseeon und TSV Rudelzhausen – gebildet, um zu zeigen, welches Potenzial es im Taekwondo-Bezirk gibt. In der Mannschaftswertung erreichte das Team den ersten Platz mit insgesamt 23 Sportlern und fünf Coaches.

Der TSV Rudelzhausen ging mit drei Sportlerinnen in Sindelfingen an den Start. Kim Seidel machte den Auftakt in der stark besetzten Klasse Jugend A weiblich bis 59 Kilo. Es war ihr erster Wettkampf bei einem internationalen Turnier nach langer Verletzungspause. Trotzdem zeigte sie, dass sie auf dem richtigen Weg ist und konnte einige Kopftreffer in der ersten Runde landen. Trotz einer guten Leistung musste sie sich schließlich mit 5:26 geschlagen geben.
Als Nächste startete Alice Möhring in der Klasse Jugend B weiblich bis 37 Kilo. Sie musste gegen eine größere Gegnerin antreten, die einen Reichweitenvorteil hatte. Alice musste mehrere Kopftreffer einstecken und konnte selbst kaum einen Treffer erzielen, weshalb sie den Kampf mit 4:27 Punkten verlor.

Emely Möhring trat in der Klasse Jugend A weiblich bis 68 Kilo an. Ihre erste Gegnerin Stefanie Kerschbamer kam aus Italien. Emely ging kontrolliert in den Kampf und stellte sich gut auf ihre Gegnerin ein. In der zweiten Runde konnte sie sich durch einige Faustschläge auf die Weste ihrer Gegnerin und anschließendem Kopftreffer einen guten Punktevorsprung erkämpfen. In der dritten Runde kämpfte Emely souverän und gewann schließlich mit 15:1 Punkten. Das Finale musste Emely vorsichtig angehen, weil sie wegen einer Erkältung nicht die beste Kondition hatte. In der ersten Runde gelangen ihr durch kontrollierte Angriffe einige Paltung (Halbkreisfußtritt mit dem Spann) auf die Weste der Gegnerin, sodass sie sich bereits einen Punktevorsprung erarbeiten konnte. Das gab Sicherheit für die nächsten Runden. Emely probierte alles aus, was sie trainiert hatte. Ob es ein Pandae-Dollyo-Chagi (Fersendrehschlag zum Kopf), ein Dwit-Chagi (Fußstoß rückwärts) oder ein Miro-Chagi (Push-Kick nach vorne) war, an diesem Tag gelang ihr viel. Ihrer Gegnerin ließ sie keine Chance mehr. Sie gewann den Finalkampf mit 28:9 Punkten souverän.

Der Sieg war der größte Erfolg von Emely Möhring bei einem internationalen Turnier in diesem Jahr und zeigt, dass das TSV-Training Früchte trägt. Allerdings haben die Verantwortlichen noch einige Dinge festgestellt, an denen bis zur Deutschen Meisterschaft im März 2019 noch gearbeitet werden muss. Bei den nationalen Titelkämpfen im kommenden Jahr wird Emely Möhring zum ersten Mal bei den Seniorinnen starten.


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 15.12.2018
Gürtelprüfung gemeistert

Sarah Schuster erhält als Prüfungsbeste besondere Auszeichnung

Die erfolgreichen Teilnehmer der Gürtelprüfung mit den Trainern und Prüfern.

Rudelzhausen. 15 Taekwondo-Sportler des TSV haben in der Turnhalle die zweite Kup-Prüfung des Jahres absolviert. Dabei wurde die Prüfung zum nächsten Gürtel-Grad abgelegt. Die Teilnehmer wurden von Großmeister Alois Seidler (6. Dan) in den verschiedenen Disziplinen des Taekwondo geprüft.
Am Ende konnten alle Sportler den Prüfer überzeugen und erreichten den nächsten Gürtel. Im Einzelnen haben bestanden: Zum 9. Kup (weiß/gelber Gürtel) Jonathan Höfler, zum 8. Kup (gelber Gürtel) Elias Kemmetter, Amelie Kramschuster, Lukas Bauer, Hannah Wolf und Helena Wolf, zum 7. Kup (gelb/grüner Gürtel) Erjon Osmanaj, Patrick Eichstetter und Katharina Schart, zum 6. Kup (grüner Gürtel) Nathalie Meier, Amelie Ballhausen und Susanne Forstner, zum 5. Kup (grün/blauer Gürtel) Katharina Höfler und Sarah Schuster und zum 1. Kup (rot-schwarzer Gürtel) Alice Möhring. Eine besondere Auszeichnung als Prüfungsbeste erhielt Sarah Schuster, die mit ihren präzisen Techniken herausgestochen ist.

Im Januar bietet die Taekwondo-Abteilung einen Einsteigerkurs für Erwachsene an. Jeder, der die koreanische Sportart näher kennenlernen möchte, kann sich dazu per Mail an tkd-rudelzhausen@gmx.de anmelden. Nähere Informationen finden sich auf der Internetseite www.tkd-rudelzhausen.de.


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 14.12.2018
Drei Medaillen für den TSV

Taekwondo-Sportler bei Bayerischer Meisterschaft auf dem Stockerl

Rudelzhausen. Bei der Bayerischen Meisterschaft im Vollkontakt in Rottenburg an der Laaber war die Taekwondo-Abteilung des TSV mit drei Sportlerinnen vertreten, die sich im Vorfeld qualifiziert hatten. Es starteten insgesamt 205 Kämpfer aus 37 Vereinen.
Als erste TSV-Kämpferin ging Alice Möhring an den Start. Da ihre normale Gewichtsklasse bis 37 Kilo nicht besetzt war, musste sie in einer Gewichtsklasse höher als gewohnt kämpfen. Sie traf im ersten Kampf auf eine Gegnerin aus Altmannstein, die nahezu einen Kopf größer war. Nach anfänglichen Schwächen in der Deckung gelang es der Altmannsteinerin, deutlich in Führung zu gehen. Somit war Alice gezwungen eine Aufholjagd zu starten, um den Punkteabstand zu verringern, was ihr teilweise gelang. Am Ende des Kampfes überwog je doch der Größenvorteil ihrer Konkurrentin und Alice musste sich geschlagen geben.
Kurz darauf startete ihre Schwester Emely Möhring in das Turnier und stellte sich im ersten Kampf ihrer Konkurrentin aus Nürnberg. Trotz gesundheitlicher Probleme gelang es ihr, in den ersten beiden Runden in Führung zu gehen. In den letzten Sekunden der zweiten Runde schaffte ihre Gegnerin allerdings den Ausgleich auf 6:6 Punkte. Dies bedeutete eine spannende letzte Runde. Durch eine kleine Unachtsamkeit von Emely konnte die Nürnbergerin einen Treffer landen. Diesen Rückstand konnte Emely nicht mehr aufholen, sodass sie den Kampf denkbar knapp mit 7:9 verlor.
Das Glück schien auch Bleona Osmanaj nicht hold zu sein. Im ersten Kampf musste sie gegen eine starke Sportlerin aus Dachau antreten. Nach gutem Start erzielte Bleonas Gegnerin einen Treffer auf die Nase, was zum Abbruch des Kampfes führte. Somit unterlag Bleona ihrer Gegnerin durch K.o.

Am Ende des Tages reichte es zwar für keine der drei Sportlerinnen zum Einzug ins Finale, jedoch wurden alle für ihre guten Leistungen mit dem dritten Platz belohnt.

Die Taekwondo-Sportlerinnen vom TSV Rudelzhausen mit Trainer Josef Zellner


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 12.12.2018
Jugendausflug der Taekwondoka

Rudelzhausen. Einen Ausflug für ihre Jugend hat die Taekwondo-Abteilung des TSV organisiert. Dabei ging es nach München in einen „Escape-Room“, zu deutsch Fluchtraum. Dabei handelt es sich um ein Abenteuerspiel, in dem die Spieler eine Reihe von Rätseln und Strategien lösen müssen, um sich wieder aus dem Raum „befreien“ zu können. Bei den jungen Taekwondo-Sportlern ging es um das Thema Immobilienmakler, sie waren „eingesperrt“ in einem Geisterhaus und mussten gemeinsam kombinieren und des Rätsels Lösung finden, um wieder ins Freie zu gelangen. Nach insgesamt einer Stunde Aufenthalt fanden sie aus dem Geisterhaus heraus. Das Zusammengehörigkeitsgefühl wurde durch die Aktion gestärkt und bei einem gemeinsamen Mittagessen noch viel darüber gelacht.


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 01.12.2018
Training mit Freunden

Rudelzhausen. Die Taekwondo-Abteilung des TSV Rudelzhausen trainierte am vergangenen Samstag zusammen mit befreundeten Vereinen aus der Umgebung auf hohem Niveau. Als Trainer fungierten die Weltmeisterschaftsteilnehmer Bärbel Reiner und Stefan Brummer. In vier Einheiten wurden Basistechniken, wichtige Ausführungsvarianten, Präsentation und Ausdruck sowie die verschiedenen Poomsen (Technikabläufe) vermittelt. Die TSV-Taekwondoabteilung ist sehr froh um den guten Kontakt zu den umliegenden Vereinen. So können sich die Sportler stets austauschen und gegenseitig ergänzen.


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 19.11.2018

WM: Brummer scheidet knapp aus

Sportler der TSV-Taekwondoabteilung bei Weltmeisterschaft in Taiwan

Rudelzhausen. Stefan Brummer von der Taekwondoabteilung des TSV ist am Samstag (9.15 Uhr Ortszeit, 2.15 Uhr unserer Zeit) bei der Taekwondo-Poomsae-Weltmeisterschaft in Taiwan gestartet. Mit seiner Turnier-Partnerin Bärbel Reiner vom TSV Neubiberg ging der 31-Jährige für die deutsehe Nationalmannschaft in der Kategorie „Paar unter 40 Jahre“ an den Start. Knapp sind sie schon in der Vorrunde ausgeschieden. Eine Platzierung hat Brummer und Reiner gefehlt, um in die nächste Turnierrunde vorzustoßen. Lob vom Bundestrainer gab es trotzdem: Brummer/Reiner haben im vergangenen Jahr große Fortschritte gemacht und können auf ihre Leistung bei ihrer ersten WM-Teilnahme stolz sein. Auch die TSV-Taekwondoabteilung ist sehr stolz auf Stefan Brummers Teilnahme an der Weltmeisterschaft, die für den Sportler selbst eine tolle Erfahrung mit vielen Eindrücken war.


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 14.11.2018

Ein Hallertauer bei der WM

Stefan Brummer startet bei Taekwondo-Weltmeisterschaft in Taiwan

Rudelzhausen. (hai) Die Hallertau drückt am Wochenende Stefan Brummer die Daumen: Denn der Taekwondo-Sportler vom TSV Rudelzhausen startet bei der Poomsae-Weltmeisterschaft in Taiwan.
Von morgen bis Sonntag dauern die Titelkämpfe in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh. Mittendrin ist der Mainburger Stefan Brummer, der bei der Taekwondo-Abteilung des TSV Rudelzhausen seine sportliche Heimat hat. Mit seiner Wettkampfpartnerin Bärbel Reiner (TSV Neubiberg) gewann der 31-Jährige dieses Jahr bereits den deutschen Meistertitel im Paar-Wettbewerb. Nun wurde er zusammen mit Bärbel Reiner für den wichtigsten Wettkampf im Taekwondo-Technikbereich nominiert.

Das deutsche Team ist mit insgesamt 22 Sportlern bereits in Taiwan angekommen. Stefan Brummer und Bärbel Reiner werden am Samstag in der Kategorie „Paar unter 40 Jahre“ für Deutschland starten. Stefan Brummer ist der erste WM-Teilnehmer aus den Reihen der Rudelzhausener Taekwondo-Abteilung. „Alle Mitglieder und Freunde werden am die Daumen drücken und hoffen dass er seine Bestleistung abrufen kann“, gaben ihm seine Vereinskameraden mit auf den Weg.

Stefan Brummer und Bärbel Reiner haben heuer schon den Meistertitel im Paarlauf gewonnen. Jetzt starten sie bei der WM. Foto: TSV Rudelzhausen


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 29.10.2018

Selina Gleichauf auf dem Siegertreppchen

Schöner TSV-Erfolg beim BTU-Technik-Cup

Rudelzhausen. Sechsmal Edelmetall und einen Mannschaftspokal sicherten sich die Taekwondo-Sportler des TSV beim BTU-Technik-Cup. In Wackersdorf wurden die 120 Teilnehmer – entsprechend ihrer Graduierung – in drei Leistungsklassen aufgeteilt.
In der Klasse Schüler B weiblich LK I war Susanne Forstner im Finale punktgleich mit einer ihrer Gegnerinnen. Die Rudelzhausenerin konnte sich im Stechen durchsetzen und erreichte somit einen tollen 2. Platz.

In der Klasse Schüler A weiblich LK 1 gingen Sarah Schuster, Katharina Höfler und Nathalie Maier an den Start. Nathalie Meier konnte sich die Bronzemedaille erkämpfen, vor Sarah Schuster (4. Platz) und Katharina Höfler (5. Platz). In der Klasse bis 17 Jahre weiblich LK 3 dominierten die beiden Rudelzhausener Starterinnen gegenüber ihren Kontrahentinnen und duellierten sich im Finale um die Goldmedaille. Letztlich belegte Selina Gleichauf den 1. Platz und Bleona Osmanaj den 2. Platz. Bei den Herren bis 40 Jahre, LK 3, erkämpfte sich Michael Plenagl die Goldmedaille.

Zudem erzielten Nathalie Maier, Sarah Schuster und Katharina Höfler im Team den 1. Platz. Mit diesen Ergebnissen erreichte die Mannschaft aus Rudelzhausen einen beachtlichen 4. Platz unter insgesamt 17 Teams in der Vereinswertung.
Zusammengefasst kann sich die Taekwondo-Abteilung des TSV Rudelzhausen wieder einmal über ein starkes Ergebnis ihrer Sportler freuen.

Michael Plenagl, Selina Gleichauf, Bleona Osmanaj, Katharina Höfler, Sarah Schuster, Nathalie Meier und Susanne Forstner (v.l.)


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 27.10.2018

Toller Sieg beim Bundesranglistenturnier

Stefan Brummer sammelt Punkte für Ranking

Rudelzhausen. Stefan Brummer von der Abteilung Taekwondo des TSV Rudelzhausen konnte beim Bundesranglistenturnier in Gehrden tolle Erfolge mit nach Hause nehmen und wichtige Punkte für das Ranking der Deutschlandspitze sammeln.
Im Einzel-Wettbewerb erreichte Stefan in der hart umkämpften Gruppe einen sehr guten zweiten Platz. Noch besser lief es in der Kategorie Paar ab 31 Jahren mit seiner Partnerin Bärbel Reiner vom TKD Neubiberg. Hier konnten sich die beiden mit enormem Abstand von der Konkurrenz absetzen und die Goldmedaille sichern.

Für Stefan und Bärbel war dieses Turnier die letzte Generalprobe vor der im November stattfindenden Weltmeisterschaft in Taiwan, bei der die beiden im Nationalteam Deutschland vertreten werden. Der Taekwondo-Verein aus Rudelzhausen ist sehr stolz, dass erstmals ein Sportler aus den eigenen Reihen an einer Weltmeisterschaft teilnehmen wird.

Auf steilem Weg nach oben: Stefan Brummer und Bärbel Reiner.


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 23.10.2018

Taekwondoka in Berlin erfolgreich

Technik-Mannschaft räumt bei Landesmeisterschaft in Potsdam ab

Rudelzhausen. Die Technik-Mannschaft des TKD räumte bei der offenen Berliner Landesmeisterschaft in Potsdam gewaltig ab. Verbunden mit einer Kulturreise in die Hauptstadt der Bundesrepublik stellten sich die Taekwondo-Sportler beim Turnier in den verschiedenen Disziplinen der Konkurrenz.
Alice Möhring erreichte in ihrer Klasse den 1. Platz. Ebenso belegte Belona Osmanaj Platz eins. Kim Seidel und Selina Gleichauf trafen in ihrer Klasse aufeinander. Beide Sportlerinnen konnten sich mit Bravour von der Konkurrenz absetzen, sodass sie sich im Finale um die Goldmedaille duellierten. Selina unterlag hier mit minimalem Abstand, aber freute sich dennoch über die Silbermedaille. Kim stand somit ganz oben auf dem Siegerpodest.

Auch Stefan Brummer konnte in seiner Klasse überzeugen und nahm ebenso eine Goldmedaille mit nach Hause. Im Team-Wettbewerb erreichten Kim, Selina und Bleona ebenfalls Platz eins. Alle Sportler zeigten hervorragende Leistungen und der Taekwondo-Verein Rudelzhausen ist einmal mehr sehr stolz auf die errungenen Erfolge.

Am gleichen Wochenende nahmen sieben weitere Taekwondo-Sportler aus Rudelzhausen am Bundesbreitensportlehrgang in Krumbach teil. 858 Teilnehmer aus 71 verschiedenen Vereinen trainierten dort in verschiedenen Gruppen, um sich weiterzubilden oder ihre Trainerlizenzen zu verlängern.

Alice Möhring, Bleona Osmanaj, Kim Seidel, Selina Gleichauf und Stefan Brummer (v.l.) waren in Berlin erfolgreich.


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 29.09.2018

Stefan Brummer wird erneut Deutscher Meister

TSV-Sportler verteidigt Titel im Paarlauf

Rudelzhausen. Erneut konnte TSV-Taekwondo-Sportler Stefan Brummer bei der Deutschen Meisterschaft überzeugen. Mkt seiner Wettkampfpartnerin Bärbel Reiner verteidigte er den Titel im Paar-Wettbewerb.
Optimal vorbereitet ging Stefan Brummer bei diesem wichtigen Taekwondo-Turnier in Bordesholm /Schleswig-Holstein) mit seiner Partnerin Bärbel Reiner an den Start. Im Paar-Wettbewerb konnten sich die beiden bereits in der Vorrunde deutlich von der Konkurrenz absetzen.

Im Finaldurchgang erkämpften sich Stefan und Bärbel mit einer hervorragenden Leistung Platz eins und somit erneut die Goldmedaille. Das Duo konnte damit den Vorjahrestitel verteidigen und bleibt weiterhin an der Spitze Deutschlands.

Die Rudelzhausener Taekwondo-Abteilung jubelte über den Meistertitel mit ihrem erfolgreichen Sportler und Trainer Stefan Brummer, der ein Aushängeschild des Vereins ist.

Gold bei der Deutschen Meisterschaft: Bärbel Reiner und Stefan Brummer haben erneut den Titel im Paarlauf gewonnen.


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 24.08.2018

Gürtelprüfung und Grillfeier

Taekwondoka verabschieden sich in die Sommerpause – Trainingsstart zum Schulbeginn

27 Taekwondoka des TSV stellten sich vor der Sommerpause noch einer Gürtelprüfung – alle waren erfolgreich

Rudelzhausen. Mit einer Gürtelprüfung und einer gemeinsamen Grillfeier, bei der Mitglieder für ihr aktives Mitwirken und ihre Treue zum Verein geehrt wurden, verabschiedeten sich die Taekwondoka des TSV in die Sommerpause. Trainingsbeginn ist im September mit dem Schulbeginn.

Ziel der meisten Kampfsportler ist es, irgendwann den schwarzen Gürtel (Meistergrad) tragen zu dürfen. Bei der ersten Prüfung der Taekwondo-Abteilung im TSV Rudelzhausen dieses Jahr ist mit 27 Teilnehmern eine relativ große Anzahl an Taekwondo-Sportlern angetreten, um den nächsten Farbgurt zu erlangen und somit einen weiteren Schritt Richtung Schwarzgurt und Meistergrad zu tätigen.

Gut vorbereitet stellten sich die Prüflinge kurz vor der Sommerpause unter der Leitung von Emely Möhring der Herausforderung unter den Augen des Prüfers Walter Schichtl aus Pfaffenhofen, den nächsten Gürtel zu erreichen. Dieser war mit den gezeigten Leistungen insgesamt sehr zufrieden, sodass nach drei Prüfungsstunden alle Teilnehmer verdient die nächsthöhere Graduierung erhielten.
Folgende Gurte wurden von den Teilnehmern erreicht: 9. Kup (weißgelb): Katharina Trapp, Eva Maria Schauer, Lisa Brückl, Florian Brückl, Sebastian Wimmer, Johanna Wimmer, Harald Bauer, Bastian Sommerer, Elias Kemmetter, Amelie Kramschuster, Lukas Bauer und Fanni Szöke. 8. Kup (gelb): Nick Endhart, Lorenz Bauer, Michael Haubrichs, Lukas Haubrichs, Patrick Eichstätter, Katharina Schart und Erjon Osmanaj. 7. Kup (gelbgrün): Nathalie Meier, Amelie Ball-hausen und Susanne Forstner. 6. Kup (grün): Katharina Höfler und Sarah Schuster. 5. Kup (grün-blau): Pia Bauer. 2. Kup (rot): Alice Möhring. 1. Kup (rot-schwarz): Julia Noriega Landzettel

Als Prüfungsbester wurde Erjon Osmanaj ausgezeichnet, der aufgrund seiner herausstechenden Leistungen eine Graduierung überspringen durfte und unmittelbar vom Weißgurt zum Gelbgurt aufgestiegen ist.

Im Anschluss an die Prüfung wurde bei der jährlichen Grillfeier das gesellige Vereinsleben gepflegt. Zu diesem Anlass wurden auch etliche Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zur Taekwondo-Abteilung geehrt. Für die zehnjährige Abteilungszugehörigkeit wurden Martin Pflüger, Kim Seidel und David Priem ausgezeichnet. Julia Rosic, Christine Priller, Stephan Schwanner, Katharina Schörk und Sylvia Steinhauser gehören der Abteilung bereits 15 Jahre an. Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden Bernd-Werner Todtenbier und Elfriede Brücklmeier geehrt, und Christian Kusiak konnte bereits sein 25-jähriges Jubiläum feiern. Für 30 Jahre Treue zur Taekwondo-Abteilung wurden Michael Plenagl, Rainer Kellerer, Josef Schuster, Ewald Ostermeier, Silvia Stuber und Marietta Falter ausgezeichnet.

Die Taekwondo-Abteilung meldet sich im September mit Schulbeginn zurück in den Trainingsbetrieb. Interessierte aller Altersgruppen sind dann gerne wieder zu einem unverbindlichen und kostenlosen Probetraining willkommen. Weitere Informationen sowie die Trainingszeiten finden sich unter www.tkd-rudelzhausen.de.

Über treue Vereinsmitglieder, die mit Urkunden ausgezeichnet wurden, freute man sich im Rahmen der Grillfeier.


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 11.08.2018

Erfolg für Taekwondoka-Nachwuchs

Amelie Ballhausen erreicht im Qualifikationsturnier das Finale

Rudelzhausen. Trotz der stark dezimierten Mannschaft konnte der Nachwuchs der Taekwondo-Abteilung des TSV beim Qualifikationsturnier zur Bayerischen Meisterschaft, dem 2. Bayernpokal, in Nürnberg gute Erfolge erzielen. Von sieben ursprünglich gemeldeten Sportlern fielen allerdings drei wegen Krankheit aus.
Sarah Schuster hat ihren Kampf Jugend C bis 32 Kilogramm LK 2 gegen die sehr erfahrene Gegnerin Sophia Wild mit 12:27 verloren. Sie hat sehr gut gekämpft und nie aufgegeben.

Amelie Ballhausen aus Rudelzhausen setzte sich im ersten Halbfinale mit mehreren Kopftreffern gegen Sophia Wild mit 29:15 durch und erreichte das Finale.

Susanne Forstner musste im zweiten Halbfinale in der gleichen Gewichtsklasse gegen Sophia Milz aus Memmingen antreten. In einem sehr ausgeglichenen Kampf und trotz mehrerer Kopftreffer unterlag Susanne ihrer Gegnerin knapp mit 26:28 und erreichte den 3. Platz.

Im Finale dieser Gewichtsklasse trafen dann Amelie Ballhausen und Sophia Milz aufeinander. Amelie zeigte ihrer ‚Gegnerin schon in den ersten Minuten, wer die Bessere auf der Kampffläche ist. Sie zeigte mehrere Drehtechniken und konnte ihre Gegnerin mit mehreren Kopftreffern mit 21:0 schlagen. Sie holte sich verdient die Goldmedaille.
Alice Möhring trat in der Gewichtsklasse Jugend B bis 37 Kilo an und musste gegen die international erfahrene Leonie Mayer aus Altmannstein ran. Trotz eines sehr guten Kampfes verlor sie gegen die starke Gegnerin mit 10:25 und erreichte den zweiten Platz und die Silbermedaille.

Coach Bernd Todtenbier war mit ‚ den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und ist Sehr zuversichtlich für die nächsten Wettkämpfe.

Trainer Bernd Todtenbier zeigte sich mit den Leistungen von (v.l.) Alice Möhring, Amelie Ballhausen, Susanne Forstner und Sarah Schuster zufrieden.


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 23.07.2018

Brummer gewinnt „British Open“

Taekwondo-Sportler des TSV bringt aus London einen Doppelsieg mit

Rudelzhausen. Stefan Brummer hat sich bei den hochkarätig besetzten „British Open Poomsae“ in London sagenhafte Erfolge erkämpft: Er wurde Doppelsieger im Einzel und Paarlauf.
Stefan Brummer trat gleich in zwei Kategorien an. Im Einzel-Wettbewerb wurde er über den Bayerischen Landesverband, und im Paar-Wettbewerb mit Partnerin Bärbel Reiner (TKD Neubiberg) sogar über den Bundeskader für den Wettkampf nominiert.

Hoch motiviert reiste der Rudelzhausener Taekwondo-Sportler also mit dem Nationalteam nach London. Nach den Teammeetings und Vorbereitungsphasen stellte sich Stefan Brummer voll fokussiert der internationalen Konkurrenz. Im Einzel lag er bereits in der Vorrunde auf Platz eins. Nach der Punktevergabe im Finaldurchgang war klar: Brummer ist Sieger und gewinnt die British Open. Höchst erfreut über diesen sensationellen Erfolg trat er noch am gleichen Tag mit Partnerin Bärbel Reiner im Paar-Wettbewerb gegen die starken Mitstreiter an. Unter dem Coaching des Deutschen Vizepräsidenten zeigten die beiden, dass sie Deutschlands Spitze sind und erkämpften sich auch hier Platz eins. Brummers Sportkameraden vom TSV waren überwältigt und einmal mehr stolz, solch einen hochkarätigen Sportler und Trainer in den eigenen Reihen zu haben.

Mit Deutschland-Fahne ganz oben auf dem Siegerpodest: Stefan Brummer hat bei den British Open abgeräumt.


Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 12.07.2018

Voller Erfolg auf der Bayerischen

Rudelzhausen. Der Taekwondo-Verein konnte am vergangenen Wochenende hervorragende Platzierungen auf der Bayerischen Meisterschaft erzielen. Kim Seidel und Alice Möhring erreichten im Einzel jeweils das Halbfinale, wo sie sich der starken Konkurrenz geschlagen leider geben mussten. Das Team mit Alexandra Adam, Kim Seidel und Selina Gleichauf erkämpfte sich die Bronzemedaille.
Stefan Brummer überzeugte wieder einmal mit sehr starken Leistungen sowohl im Paar-Wettbewerb mit Partnerin Bärbel Reiner als auch im Einzel. Brummer kam in beiden Kategorien auf den 1. Platz und brachte somit zwei Bayerische Meistertitel mit nach Rudelzhausen.


TKD Rudelzhausen beim Jugendkader-Lehrgang der Bayerischen Taekwondo Union vertreten
Kim Seidel und Alice Möhring wurden kürzlich von der Jugend-Landestrainerin Daniela Koller zum Jugendkader- und Talent-Team-Technik Lehrgang der Bayerischen Taekwondo Union eingeladen. Hier konnten die beiden Rudelzhausener Sportlerinnen zusammen mit Bayern‘s Elite trainieren. Die erste Einheit am Vormittag umfasste einen Theorieteil, in dem die Themen mentales Coaching sowie die mentale Vorbereitung auf und während eines Turniers behandelt wurden. Nachmittags wurden die Kickhöhe sowie die Kickhärte optimiert. Außerdem wurde ein kleiner Testwettkampf abgehalten, in dem sich die jungen Sportler beweisen mussten.